Newsletter

Herstellerporträt

Die Red Wing Shoe Company

Die Red Wing Shoe Company in Minnesota stellt seit 1905 Schuhe her, die für ihre ausgezeichnete Passform und lange Lebensdauer berühmt sind. Meist sind es Modelle, die sich im harten Arbeitsalltag bewähren mussten – in Schmieden, Werkshallen und Bergwerken oder auf Ölfeldern und Farmen.

Dem Leder kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Red Wing verarbeitet für seine Schuhe und Stiefel stets starkes, vollnarbiges Rindleder, das in einem besonderen, Ende der 1940er Jahre entwickelten und für Red Wing patentierten Verfahren entsteht. Das chromvorgegerbte Leder wird dabei in Mineralöl nachgegerbt, nichts anderes besagt der amerikanische Begriff "oil-tanned". Dadurch bekommt es einen Fettgehalt von 22% (normal sind 8 bis 10%), der es
trotz seiner üppigen Materialstärke einmalig geschmeidig und zugleich strapazierbar und wasserabstoßend macht.

Die Gerberei, die 1872 gegründet und damit älter als Red Wing selbst ist, liegt nur „drei Meilen die Straße runter“, wie es bei Red Wing heißt. Kurze Wege sind damit garantiert. Und zugleich die volle Kontrolle über den Gerbprozess, denn Red Wing hat den Betrieb 1986 übernommen, was seinerzeit zugleich dessen Fortbestehen gesichert hat.

Genauso anspruchsvoll wie beim Leder ist Red Wing auch bei der Verarbeitung. Red-Wing-Schuhe werden im Goodyear-Verfahren rahmengenäht. Das kommt der Passform und Formstabilität zugute. Zugleich macht es die Schuhe langlebiger und im Falle eines Falles reparierbar. Sie merken es im Gebrauch: Ein Red Wing passt sich beim Tragen individuell Ihrem Fuß an. Dabei wird er zugleich durch seine ausdrucksstarke Patina immer schöner und entwickelt sich so zu Ihrem ganz persönlichen Begleiter über viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.

Ausgewählte Modelle der Red Wing Shoe Company im Detail

Iron Ranger Herren, Braun (8111)

Das Modell 8111 entstand in unmittelbarer Ausrichtung am harten Beruf der Bergarbeiter und stellt so etwas wie den Archetyp des grundsoliden Arbeitsschuhs dar. Für längere (Stadt-) Wanderungen eignet sich der Schuh jedoch ebenso gut. Red Wing hat den Schuh leicht modifiziert und die Produktion 2014 wieder aufgenommen: So wird als Laufsohle jetzt eine Vibram®-Sohle eingesetzt, deren Profil auch auf unebenem Terrain Halt gibt, ohne optisch aufzutragen. Das Obermaterial ist ein "Rough & Tough Leder" aus der firmeneigenen Gerberei, das durch die reduzierte Anwendung von Oberflächenbehandlungen ein kerniges, natürliches Erscheinungsbild besitzt.

379,00 €
Zum Produkt
Blacksmith Herren, Braun (3343)

Der Blacksmith kann als der klassische amerikanische Arbeitsschuh bezeichnet werden. Er geht auf die frühen 1900er Jahren zurück, als Red Wing begann, das ländliche Amerika zu bedienen. Der zuverlässige Schuh wurde in der Landwirtschaft und in den Schmieden getragen – letzteres brachte dem Modell seinen Namen. Red Wing hat den Schuh leicht modifiziert und die Produktion 2014 wieder aufgenommen: So wird als Laufsohle jetzt eine Vibram®-Sohle eingesetzt, deren Profil auch auf unebenem Terrain Halt gibt, ohne optisch aufzutragen. Das Obermaterial ist ein "Rough & Tough Leder" aus der firmeneigenen Gerberei, das durch die reduzierte Anwendung von Oberflächenbehandlungen ein kerniges, natürliches Erscheinungsbild besitzt.

379,00 €
Zum Produkt

Alle Schuhe von Red Wing

Weitere Themen

Paris in den 1920er Jahren. Der junge Edouard Beerens heiratet und bekommt von seiner Mutter als Hochzeitsgeschenk ihr Atelier für Schürzen und Overalls im Herzen der Stadt. Auf dieser Basis startet er 1927 sein eigenes Label, Vetra, für das er eine komplette Kollektion Arbeitskleidung für Männer entwirft.

Jetzt entdecken

Mit seinen nach historischen Vorbildern gefertigten Kleidungsstücken aus dem Bereich der Arbeitsbekleidung beweist das Vintage-Label Pike Brothers aus dem oberbayrischen Bad Feilnbach, dass gutes Aussehen und praktischer Nutzen sich aber mitnichten ausschließen.

Jetzt entdecken

Über einhundert Jahre alt ist Zeha und doch zugleich jung. Das nach den Initialen des Gründers Carl Häßner benannte Unternehmen avancierte in den 1920er Jahren bei der Berliner Bohème zur Schuhmarke der Wahl. Zu Zeiten der DDR war der unter "VEB Spezialsportschuh Hohenleuben" firmierende Betrieb vor allem für seine handgemachten Sportschuhe bekannt und brachte es bis zum Ausrüster der DDR-Olympiamannschaft ...

Jetzt entdecken