Rezept

Apfel-Zwiebel-Chutney

Apfel-Zwiebel-ChutneyApfel-Zwiebel-Chutney

Der Klassiker der indischen Küche schaffte es in der Kolonialzeit durch die Engländer nach Europa. Hier setzten sich vor allem Gemüse- und Frucht-Chutneys durch. Dieses aromatische Apfel-Zwiebel-Chutney aus Äpfeln, Zwiebeln, Weißwein, feinem Apfelessig und Vollrohrzucker schmeckt besonders gut zur Brotzeit aber auch zu kräftigem Käse und diversen Fleischgerichten. Sie können es direkt nach der Zubereitung verzehren oder in sterilisierte Weckgläser abfüllen. So ist es einige Monate lang haltbar.

Video

Zutaten für 4 Gläser (à 300 ml)

180 g Zwiebeln (rote, weiße)
20 g Ingwer
1 kg Äpfel
200 g Vollrohrzucker (Art.-Nr. 20278)

1 Schote Vanille (Art.-Nr. 66915)
1 EL Apfelpektin
1 EL Olivenöl (Art.-Nr. 64311)
2,5 TL Salz (Art.-Nr. 55341)

1 TL Piment d’Espelette (Art.-Nr. 42051)
250 ml Weißwein (Art.-Nr. 55881)
250 ml Apfelessig (Art.-Nr. 65591)

Das Rezept

Äpfel schälenÄpfel schälen

Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden, den Ingwer fein hacken. Die Äpfel schälen und in Würfel schneiden, die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Das Apfelpektin mit einem Esslöffel Zucker vermischen. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Die Zwiebeln mit dem Weißwein ablöschen. Den Wein aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.

ChtuneyChtuney

Äpfel, Zucker, Ingwer, Essig, Salz, Piment d’Espelette und das Mark und die Schote der Vanille hinzugeben, erneut aufkochen und vier Minuten köcheln lassen. Anschließend das Apfelpektin einrühren und eine Minute köcheln lassen. Das Chutney heiß in sterile Gläser füllen und fest verschließen.

Rezept als PDF herunterladen

Weitere Rezepte

DukkahDukkah

Ein selbstgekochtes oder gebackenes Geschenk aus der Küche ist ein sehr persönliches Präsent. Diese Nuss-Gewürzmischung eignet sich, luftdicht verpackt, perfekt als solches. Traditionell wird Dukkah mit Fladenbrot und einem guten Olivenöl als Vorspeise genossen. Die Würzmischung bietet sich aber auch für andere Einsatzmöglichkeiten in der kreativen Küche an.

GugelhupfGugelhupf

Unsere Neuinterpretation des Christstollens ist ebenso gehaltreich, wie es die Tradition verlangt, und dennoch ausgefallen in Gestalt und Geschmack: Die Kombination aus der leichten Schärfe des Ingwers und der Süße von Aprikosen und Marzipan schmeichelt dem Gaumen und ist eine echte Bereicherung auf jeder (adventlichen) Kaffeetafel.

Menü